Zeitkapsel

atmosphärische Darstellung des möglichen inneren einer Zeitkapsel

Das Vergraben einer Zeitkapsel ist eine schöne Tradition. Erinnerungsstücke an den Hochzeitstag und Gegenstände mit einer besonderen Bedeutung für das Paar werden in eine Kiste gelegt und gemeinsam vergraben. Jahre später kann man diese dann wieder zusammen ausgraben und sich daran erfreuen.

Meist werden sie als Überraschung von den Gästen befüllt, sodass das Hochzeitspaar Jahre später wieder an den schönsten Tag ihres Lebens erinnert wird. Zur Vorbereitung kann man Karten für das Brautpaar und Karten für die Hochzeitsgäste bereitlegen.

Sinnvoll ist, wenn die Gäste schon vorher informiert werden, dass es eine Zeitkapsel geben wird und Erinnerungen oder kleine Souvenirs, die an gemeinsame Zeiten und Erlebnisse erinnern, mitbringen können.

An einem zuvor bestimmten Datum, wird die Kapsel wieder geöffnet. Bei einer Zeitkapsel zur Hochzeit bieten sich natürlich die kommenden Hochzeitstage an.

Der Clou: das Liebesschloss, graviert mit den Namen des Paares – Damit kann zum Beispiel die Kapsel zur Hochzeit verschlossen werden und es wird sichergestellt, dass sie auch wirklich erst zum benannten Zeitpunkt geöffnet werden kann.

Zeitkapsel als Streitbox

Die ungewöhnlichste Variante der Zeitkapsel ist wohl die Streitbox – sie soll der Versöhnung beim ersten Ehestreit helfen („First Fight Box“) und beinhaltet Dinge die einen daran erinnern sollen, warum man sich überhaupt in den anderen verliebt hat. Link zum Blogartikel Streitbox auf Hochzeitsportal24