Baumstamm zersägen

Die Tradition des Baumstamm zersägens stellt die erste Aufgabe dar, die das Paar als frisch angetrautes Ehepaar gemeinsam meistern soll. Der Brauch gehört zu den Jahrhunderte alten Hochzeitsspielen. Die Gäste, beispielsweise die Trauzeugen legen den frisch Vermählten einen Baumstamm in den Weg, den diese dann im Teamwork auseinander sägen müssen. Entweder erwartet das Brautpaar diese Herausforderung direkt nach der Eheschließung vor dem Standesamt oder vor der Kirche, seltener erst auf der Hochzeitsfeier. Die Hochzeitsgäste stemmen dabei einen mittelgroßen Stamm auf einen Sägebock. Diesen müssen dann die Eheleute mit einer Handsäge zusammen in der Mitte durchtrennen, um zu zeigen, wie gut sie zusammen als Team arbeiten können.

Baumstamm