Ambush wedding

Ambush Wedding bedeutet in etwa „überfallartige Hochzeit“, ein Trend aus den USA, bei dem Brautpaare alles alleine im Geheimen planen und Familie, Freunde und Bekannte vorher nicht einweihen, dass sie heiraten. Die Gäste meinen, sie würden beispielsweise nur zu einer Gartenparty gehen, bis dann das Paar die Bombe platzen lässt und die Trauung beginnt. Und schon ist man mittendrin. Diese Art der Hochzeit findet hierzulande noch relativ selten statt, da manche Paare Angst haben, ihre Verwandten und Freunde vor den Kopf zu stoßen. Wer sich dafür entscheidet, kann jedoch auch einige Vorteile genießen.


Die Vorteile des Ambush Weddings

Ein Vorteil liegt für die Hochzeitspaare darin, dass sich Schwiegermütter und andere Verwandte, Trauzeugen und Freunde nicht in die Planung einmischen können. Die Braut und der Bräutigam können die gesamte Zeremonie so abhalten, wie sie das für richtig halten. Die Zeit vor der Hochzeit wird vom Brautpaar als sehr innig und intim empfunden weil man gemeinsam ein wunderschönes Geheimnis teilt, von dem niemand, noch nicht einmal die engsten Vertrauten, etwas wissen sollen. Außerdem ist der Überraschungseffekt natürlich riesig.

Dieser Trend ist seit 2015 in Deutschland angekommen.