A-Linie

Die A-Linie ist einer der Klassiker unter den Brautkleidern. Das Kleid ist oben eng geschnitten und betont das Dekolleté der Braut. Der Rock wird ab der Taille nach unten hin immer weiter. Durch diese ausgestellte Form ergibt es optisch den Buchstaben A. Meistens werden Ober- und Unterteil des Brautkleids durch eine Taillennaht getrennt. Bauch, Po und Oberschenkel der Braut werden verdeckt von dem weiten Rock. Daher ist der Schnitt sehr figurfreundlich. Die A-Linie wurde von Christian Dior entworfen und 1955 erstmals vorgestellt. Seitdem ist sie aus der Brautmode nicht mehr weg zu denken und gilt als zeitloser Klassiker, ebenso wie Brautkleider der Duchesse-Linie.